The English Theatre Of Hamburg




Newsletter
June, 2011

Dear Friends of The English Theatre of Hamburg,

Neil Simon’s heart-warming comedy, ROSE’S DILEMMA, will close on 2 July. This date marks the end of our 34th Season, in which we have enjoyed producing the plays pictured below. Those of you who subscribed were able to see all four plays for the price of three. We hope you will tell your friends about this unique offer, which is also valid for our coming 35th season.

From left to right: THIS IS HOW IT GOES by Neil LaBute, DON’T MISUNDERSTAND ME by Patrick Cargill, MRS WARREN’S PROFESSION by Bernard Shaw and ROSE’S DILEMMA by Neil Simon.

Next season we will add “Sunday Specials” to our regular program of plays. Guest entertainers will perform on our stage in English the first Sunday of every month, starting on 2 October, 2011. The first guest performer will be Sanjay Shihora.  Sanjay, a fabulous Indian comedian from the Comedy Club Kookaburra in Berlin, is well known from the Sat1 Television Comedy Series. We will announce these special performances on the first page of our website, www.englishtheatre.de

For those of you who are receiving our newsletter for the first time, we are listing below the plays that we will produce in our coming 35th Anniversary Season:

THE FOX , a play by Allan Miller, adapted from the novella by D.H. Lawrence
FUNNY ABOUT LOVE, a comedy by Terence Frisby
THE COMEDY OF ERRORS, a farce by William Shakespeare
MOON OVER THE BREWERY, a play by Bruce Graham
(Plays are subject to change.)

This will be the last newsletter of the current season. We will write to you again in August with more  information about the first play of the coming season and, as usual, provide you with some photos of the actors. We hope you have enjoyed this season and are looking forward, as we are, to the next.

Sincerely yours,

Clifford Dean and Robert Rumpf




The English Theatre of Hamburg  |  U-Bahn Mundsburg
Lerchenfeld 14  |  22081 Hamburg  |  Germany
Fax: 040 229 50 40  |  Tickets: 040 227 70 89

This issue
   

Photos of Neil Simon's ROSE'S DILEMMA

Rose Steiner, a well-known American novelist in her early sixties, needs to write another best-seller to stay out of the poor house.  But she has been suffering from writer’s block ever since her lover Walsh McLaren, also a famous, best-selling author, passed away five years ago. Rose misses Walsh terribly, but believes she is able to see and talk to his ghost. After five years of ghostly encounters, Walsh says he will have to leave Rose, but, before he goes, he wants to secure Rose’s financial future. He suggests that she complete the writing of his last unfinished novel with the help of Gavin Clancy, a young writer who lives nearby. Rose’s daughter, who falls in love with the charming young writer, tries to stop her mother from hallucinating about Walsh, but does Rose only imagine that Walsh appears to her or is he really there?

 Video Clip:

To see a video clip of the show click here.

The Cast:

ROSE….................................................................Victoria Lennox
WALSH .................................................................Stephen von Schreiber
ARLENE.................................................................Laura Murray
CLANCY................................................................Tom Rooke

 

 

 Press Clippings

ROSE’S DILEMMA by Neil Simon
Hamburger Abendblatt, 7.5.2011

Neil Simons Komödie "Rose's Dilemma" unterhält Kopf und Herz im English Theatre of Hamburg auf das Charmanteste
Die Premiere von Neil Simons "Rose's Dilemma" in der Regie von Robert Rumpf glückte auch ganz ohne Nostalgie. Das Stück trumpft mit sprachlichem und geistigem Witz auf. Ein Fest für die Darsteller, die sich mit spürbarer Verve auf ihre Rollen werfen. Dies und ein derzeit so modisch durch alle Künste geisternder Untoter heben das jüngste, 2003 uraufgeführte Werk des vielfach preisdekorierten Broadway-Autors Neil Simon, auf absolutes Hit-Niveau.
Die wunderbare Victoria Lennox dominiert die Szene als Rose Steiner, Schriftstellerin und Exzentrikerin mit Schreibblockade und Geldproblemen ("Geld ist leicht zu bekommen, Literatur nicht"). Sexuell ist sie nach wie vor - auch wenn das "starke Konzentration" verlangt - sehr aktiv mit ihrem vor fünf Jahren verstorbenen Ehemann, Erfolgsautor Walsh McLaren (Stephen von Schreiber).
In seinem weißen Anzug wirkt der so gar nicht blutleer, und die Konversationen mit der bärbeißigen Ehefrau haben mehr Pfeffer als zu Lebzeiten. Der Zwiespalt, ob Rose nun wirklich mit Walsh spricht oder in den Fängen der eigenen Obsession gefangen ist, befeuert das Konversationsstück. Bis Walsh - oder ist es doch Rose selbst? - eine Veränderung initiiert. Ein junger, mittelmäßiger Autor aus dem Nachbarort soll das halb fertige letzte Walsh-McLaren-Werk vollenden. Gavin (Tom Rooke) schätzt Heineken-Bier, trägt sein Herz auf der Zunge und tappt gerne in alle Fallen der Respektlosigkeit, die sich ihm bieten.
Damit bringt er Roses Tochter Arlene (Laura Murray), die nicht bei ihr aufwuchs, erst in Rage und dann um die Sinne. Mehrfach setzen ihn die Frauen vor die Tür und holen ihn doch immer wieder zurück. Die Komödie arbeitet nicht nur mit den üblichen Klipp-klapp-Sätzen. Sie fährt das äußere Geschehen zugunsten der Auseinandersetzungen zwischen den Figuren zurück. Die situative Komik erhält durch den Wechsel der Realitätsebenen eine zusätzliche Tiefendimension. Als Rose schließlich früher als gedacht selbst vor Angst schlotternd vor dem finalen "Tunnel" steht, ist das in seiner Menschlichkeit äußerst berührend. Selten hat man so befreit über in ihrer Verzweiflung unerhört lebensfrohe Tote gelacht.


Die Auswärtige Presse e.V. |  A Ghost (Writer) for Rose, 05.2011
Uta Buhr

As usual, Robert Rumpf, the director of the English Theatre of Hamburg, has chosen four great actors for “Rose’s Dilemma.” Victoria Lennox as Rose is a well-known actress boasting a long record of successful appearances on stage and on TV. Young and attractive Laura Murray plays the role of Rose’s daughter Arlene, and Tom Rooke acts the part of charming Gavin Clancy. Last but not least, we were pleased to see Stephen von Schreiber again, this time in elegant white and grey outfits as Rose’s ghost and adviser.  …. thanks to Neil Simon’s inventiveness and sense of humour the play’s happy ending is guaranteed.


Hamburger Morgenpost, 16 Mai, 2011
“Rose’s Dilemma“ / English Theatre
Rose und ihr geliebter Walsh sind ein temperamentvolles Paar. Sie lieben und sie streiten sich—und führen in Neil Simons Erfolgskomödie „Rose’s Dilemma“ einen scharfzüngigen Schlagabtausch. Ihre ungewöhnliche Lovestory, am English Theatre herzbewegend humorvoll auf die Bühne gebracht (Regie: Robert Rumpf), amüsiert und rührt das Publikum. Denn Walsh ist schon seit fünf Jahren tot und nur für Rose noch sichtbar. Schwierig wird es, als der einst erfolgreiche Schriftsteller ihr seinen Rückzug ankündigt. Um sie aus ihrer finanziellen Not zu befreien, schlägt er vor, einen Ghostwriter zu engagieren, der seinen letzten Roman zu Ende schreibt und auf den Markt bringt. In der Paraderolle begeistert die nuanciert agierende Victoria Lennox. Deren Rose strahlt eine Attraktivität aus, die Walsh (nobel und schalkhaft: Stephen von Schreiber) noch immer dazu verführt, nachts bei ihr zu erscheinen. Klasse auch ihre Mitspieler Laura Murray und Tom Rooke als Tochter Arlene und erfolgloser Schriftsteller Gavin. Fazit: Charmante Liebeskomödie mit besinnlichen Tönen und zu Herzen gehenden Charakteren. BS 


Hamburger Wochenblatt (Winterhude, Alsterdorf, Uhlenhorst)
Über den Tod hinaus
Rose’s Dilemma am English Theatre
Unverwüstlicher Neil Simon! Der 83-jährige, oft als Boulevard-Komödien-Autor abqualifizierte amerikanische Dramatiker schreibt auch im hohen Alter noch richtig gute Stücke mit höchst unterhaltsamen Dialogen. Sein neuster Broadway-Hit, „Rose’s Dilemma“ aus dem Jahre 2003 (ursprünglich „Rose and Walsh“), feierte kürzlich eine beeindruckende Premiere in englischer Sprache im English Theatre of Hamburg. Vier exzellente Darsteller, insbesondere Victoria Lennox als Rose, spielen diese wundervolle Komödie über Leben, Liebe und Sterblichkeit mit einer bestens ausbalancierten Mischung aus Lebensernst und einem Humor, der sich einfach über den Tod hinwegsetzt. (ch)


Hamburger Wochenblatt (Barmbek)
Rose’s Dilemma
Geschichte von Liebe und Leidenschaft

Ein wunderbarer Premierenabend im English Theatre mit verdientem Applaus für ein blendend aufgelegtes Ensemble: Mit Neil Simons Broadway-Hit „Rose’s Dilemma“ setzt das private Theater auf amüsante, geistreiche Unterhaltung. Erfolgsautorin Rose (umwerfend: Victoria Lennox) leidet nach dem Tod ihres Partners Walsh (Stephen von Schreiber) unter einer Schreibblockade. In ihrer Trauer um den Verlust fantasiert sie sich ihren ehemaligen Liebhaber höchst real herbei. Doch Walsh, der Geist, will sie nach fünf Jahren verlassen—für Rose eine Tragödie. Die geistreiche Geschichte um die Beständigkeit von Liebe und Leidenschaft über den Tod hinaus lebt von bissig-ironischen Dialogen, Wortwitz und der Spielfreude es wie immer exzellent gecasteten Ensembles. Und auch wenn das Ende ein bisschen zu happy ausfällt, geht man doch mit einem warmen Gefühl nach Hause. „Fantasie ist wichtiger als Wissen“, hat schon Einstein gesagt. Neil Simon zeigt den Zuschauern, dass der Tod nicht das Ende sein muss. (leu)


Alster-Magazin, 5 May, 2011
Neues vom ENGLISH THEATRE

When you’re alone and life is making you lonely you can always go…to the „English Theatre“.
“Downtown” Hamburg zu lokalisieren, wird allmählich etwas schwieriger: das “Englische Theater” zu lokalisieren, ist dagegen ganz einfach: Nearly opposite the Mundsburg Towers. „Rose’s Dilemma“ hatte dort am Donnerstag Premiere und die Premierengäste konnten eine zauberhafte Laura Murray (Arlene), eine souveräne Victoria Lennox (Rose Steiner), einen überzeugenden „artist as a young man“ Tom Rooke (Gavin Clancy) und einen aufgrund der Rolle etwas unterforderten Stephen von Schreiber (Walsh McLaren) erleben. Rose, Schriftstellerin und zentrale Figur des Stückes, leidet seit dem Tag des Ablebens ihres Lovers an einer Schreibblockade. Das wäre nicht unbedingt dramatisch, wenn sie nicht am Rande des Bankrotts wäre; ihre liebreizende Partnerin—die Tochter, wie sich später herausstellt—bewahrt sie vor dem Schlimmsten. Auf den Pfad des richtigen Tuns bringt sie aber erst ihr toter Lover, mit dem sie seit fünf Jahren ein inniges, offenkundig sogar ein intimes, lustvolles Zusammenleben pflegt, wie die wirklich komischen Dialoge zwischen der lebenden Rose und dem toten Walsh zu erkennen geben.

 

 

The English Theatre Website
Subscribe to Season
Current Season 2010/2011 How to find us
Teaching Material Gift Vouchers
Ticket Information Unsubscribe newsletter
Online Booking Past Newsletters

 

This e-mail was sent to %%emailaddress%% because you are a registered for this newsletter on our website. If you believe you have been wrongly registered or want to stop receiving this newsletter, please send us an email to unsubscribe.